Der Verlag

Den stilvollen Umgang mit Architektur am Leben erhalten – dafür steht der deutsche Architekturverlag. In Zeiten der Kilobytes und Vektoren sollte die Sinnlichkeit ausgewogener Architektur nicht verloren gehen. Die Euphorie beim ersten Betreten des gerade fertigstellten eigenen Wohnhauses oder die Empfindungen beim Eintritt in eine Jahrhunderte alte Kirche kann auch nach Jahren aus dem Gedächtnis abgerufen werden. Das Gefühl, ein Buch das erste Mal aufzuschlagen oder es nach Jahren wieder aus dem Regal zu holen weicht ebenso kaum von unserer Seite.

Der Deutsche Architektur Verlag richtet sich gezielt an Kunden die Architektur in unterschiedlichen Facetten auf stilvolle Weise erfahren wollen. Ob Architekt oder Bauherr, Handwerker oder Investor, Student oder Professor – der Facettenreichtum der Architektur wird in mehreren Serien von einszutausend bis einszueins in bestechender Qualität für Sie zusammengestellt.

Das Hauptaugenmerk des Verlags wird darauf gerichtet Beiträge aus der Welt der Architektur zusammen zu tragen. Dabei stellen wir sowohl Architekturprojekte und Architekturbüros wie auch wissenschaftliche Arbeiten rund um das Thema Architektur und Landschaftsplanung vor. Die Artikel werden je nach Umfang den fünf Verlagsserien zugeordnet.

einszueins – Personen, Büros, Projekte im Portrait
einszufünf – Wissenschaft und Forschung
einszuzehn – Fachbezogene Architektur im Detail
einszuhundert – Themenbezogene Kurzberichte und Bildsammlungen
einszutausend – Architektur und Landschaftsplanung im großen Maßstab

Die redaktionellen Arbeiten werden dabei von Christian Zilisch, Björn Sandmann und Mario Hülsmann durchgeführt. Alle drei haben ein klassisches Architekturstudium genossen, sich allerdings im weiteren beruflichen Werdegang in unterschiedlichen architektonischen Gebieten aufgehalten. Unter anderem lässt das Trio die Erfahrungen aus Projektleitung, Wettbewerbsberatung und Entwurfsplanung in die Auswahl der Artikel einfließen und schöpft aus einem internationalen Potpourri der unterschiedlichsten Architektursprachen.